Der Mensch ist das Maß aller Dinge, nicht die Gemeinschaft, das Volk, nicht die Partei, nicht der Staat, nicht die Nation, nicht die Erde, nicht das Universum...
University of Salzburg - a good place for audacious intellectuals
« 1 ... 4 5 6 (7) 8 9 10 ... 16 »
Am Vorabend von 1984
Dienstag, 18. MÀrz, 2014, 18:15, Leopold Kohr Akademie, UniversitÀtsplatz 1, Hörsaal 121, 2. Stock
PrÀsentation und Diskussion zu:
“Am Vorabend von 1984?
Leopold Kohrs Rede zur Verleihung des Alternativen Nobelpreises vor 30 Jahren erstmals in Deutsch mit dem Philosophen Dr. GĂŒnther Witzany, Philosophische Praxis BĂŒrmoos

BuchprÀsentation im ORF-Landesstudio
1. Kohr-Stammtisch in Oberndorf
Die Initiative "Leopold Kohr in Residence" ladet zum 1. Leopold Kohr Stammtisch ein. Am 10. JĂ€nner 2014 um 19:30 Uhr im Gasthaus zur Bahn in Oberndorf.
(Ulrike Guggenberger)

Foto: Robert Messi, Kohrdenkmal


Wolfgang Kauer's "FreitagslektĂŒre" im CafĂ© Schober

Freitag, 8. November, 17:30 Uhr im CafĂ© Schober, Bachstraße 26, Salzburg
Leopold Kohr lebt!
Susanna Vötter-Dankl und Christian Vötter stellen Texte von Univ. Prof. Leopold Kohr vor, darunter seine Gedanken zum philosophischen Wirts(Kaffee)haus.
Veranstaltet von Mag. Wolfgang Kauer. UnterstĂŒtzt von Stadt und Land Salzburg.
KĂŒnstler ĂŒbergeben Kohr-Denkmal
Samstag, 5. Oktober 2013, 10.00 Uhr im Kulturpavillon White Noise im Stadtpark Oberndorf
Die Initiative: "Leopold Kohr in Residence" lĂ€dt Sie herzlich zur Übergabe des Leopold Kohr Denkmals an die Stadtgemeinde Oberndorf ein!
Gleichzeitig feiern wir gemeinsam den Geburtstag von Leopold Kohr.

Forum Michaeli: Vom guten Umgang mit Nahrung ...
27. bis 29. September 2013 in Dorfbeuern
Mit auf der Referentenliste: Der kubanische Alternativ-NobelpreistrÀger Luis Placido Ortega!
Jeder weiß es, aber nur selten machen wir es uns bewusst. Die Tomate aus dem eigenen Garten oder der Apfel vom eigenen Baum haben einen ganz anderen Geschmack als die Massenware aus dem Großmarkt.
Das 2. Forum Michaeli will daher unser aller Augenmerk auf die kostbaren und unverfĂ€lschten Produkte unserer Region lenken. Erstens wegen des besseren Geschmacks, zweitens wegen der Wertschöpfung in unserer Region (damit die Euro bei uns bleiben) und drittens, weil der weltweite Handel mit Lebensmitteln und ihre Produktion in widernatĂŒrlichen Monokulturen Millionen Menschen in Not und Armut stĂŒrzen.
Nico Paech: "Befreiung vom Überfluss"

Montag 7. Okt. 2013, 19.30 Uhr: in der Robert Jungk-Bibliothek fĂŒr Zukunftsfragen, Robert-Jungk-Platz 1 (Imbergstr. 2), 5020 Salzburg

BuchprÀsentation in der Reihe: "Das Zukunftsbuch"
Niko Paech: "Befreiung vom Überfluss"

Nico Paech ist einer der bedeutendsten deutschen Wachstumskritiker – und er ist authentisch, denn er lebt seine Vision einer »entschleunigten und entrĂŒmpelten Welt«. Der Volkswirtschaftler vertritt seit 2008 als außerplanmĂ€ĂŸiger Professor den Lehrstuhl fĂŒr Produktion und Umwelt an der UniversitĂ€t Oldenburg. Als Mitglied des Vorstandes der Vereinigung fĂŒr Ökologische Ökonomie (VÖÖ) findet er bei einer breiten Öffentlichkeit Gehör.

6. Mostviertler Nachhaltigkeitskonferenz

6. Mostviertler Nachhaltigkeitskonferenz am 9. und 10. September 2013 im Steinschaler Dörfl, Pielachtal

Welche aktuelle Relevanz haben die Lehren des Nationalökonomen Leopold Kohr? Wie können Erfolgsgeschichten nachhaltiger Tourismusprojekte aussehen? Wie ist es um die aktuellen Arbeitsbedingungen im Tourismus bestellt?
Die UniversitÀtsbibliothek lÀdt ein!
Ansichtssache ...
Eine Ausstellung mit Skizzen und EntwĂŒrfen von Karl Hartwig Kaltner >
6. bis 23. August 2013 in der Bibliotheksaula der UniversitÀtsbibliothek Salzburg, Hoftstallgasse 2 - 4, 1. Stock


„Nuclear-Free Future Award”

Die Bewegung der Bewegten. Durch Nuklear-Katastrophen wie die von Fukushima vor zwei Jahren bestÀrkt darin, dass dieser Fluss des GeschichtenerzÀhlens, des Aufmerksam- Machens, des Protestes und des alternativen (Vor-)Lebens nicht versiegen darf. Gleichzeitig findet an diesem Abend die Finnisage der Ausstellung: "Der andere Blick" statt.
Do 27. Juni 2013, 19.00 Uhr, Berchtoldvilla, Josef-Preis-Allee 12, Salzburg

« 1 ... 4 5 6 (7) 8 9 10 ... 16 »





Was Kohr dachte und wie er sich ein besseres Zusammenleben vorstellte, erliest man sich in fĂŒnf schlanken BĂŒchern aus dem Otto MĂŒller Verlag.

PDF Beschreibung (1,2 MByte) >



Kohr-Jahr-2009 als PDF >

© Tauriska 2008 | Login |