Der Mensch ist das Maß aller Dinge, nicht die Gemeinschaft, das Volk, nicht die Partei, nicht der Staat, nicht die Nation, nicht die Erde, nicht das Universum...
Leopold Kohr Library
« 1 ... 4 5 6 (7) 8 9 10 »
Salzburg-Tage in Bremen
Ausstellung · Konzerte · Kabarett · Wirtschaftskontakte
Die Freie Hansestadt Bremen ist die älteste Stadtrepublik Europas. Als kleinstes Bundesland in Deutschland muss der Zwei-Städte-Staat (Bremen und Bremerhaven) ständig um seine Selbstständigkeit kämpfen.
In der politischen Debatte darum werden zwar fast ausschließlich haushalts- und finanztechnische Argumente ausgetauscht. Durchaus sinnvoll ist es aber, sich auch philosophisch mit der Frage nach der „richtigen Größe“ eines Gemeinwesens
Annäherung an Leopold Kohr und sein Werk

Ewald Hiebl: "Klein ist schön, groß ist ein Irrsinn !"
Annäherung an Leopold Kohr und sein Werk

Donnerstag, 17. Juni 2010, 13:00 - 14:00 Uhr
im Institutshaus für Gesellschaftswissenschaften
Raum Nr. 116, Rudolfskai 42, 5020 Salzburg

Diese Veranstaltung ist für alle Interessierten frei, kostenlos und ohne Anmeldung zugänglich
Lehrveranstaltungen Sommersemester 2010
Mit dem Kulturpublizisten Dr. Anton Thuswaldner
Kulturgeschichte (Regionalliteratur - Provinzialliteratur? Österreichische Romane und ihr historischer Kontext
Universität Salzburg: Fachbereich Geschichte, 5020 Salzburg, Rudolfskai 42/I

Für Leopold Kohr hatten jedes Land und jede Region ein unabdingbares Recht auf Selbständigkeit und Unabhängigkeit. Er wollte die kleinen Einheiten und deren Bewohner befreit wissen vom Zugriff großer Mächte und Konzerne. Das, wofür er politisch kämpfte, galt in der Literatur lange schon als Selbstverständlichkeit. Sie nimmt sich das Recht auf Abweichung heraus. Der individuelle Zugriff auf ...
Neu: Das Akademische Wirtshaus
Im „Akademischen Wirtshaus“ setzt sich Leopold Kohr
gewohnt scharfsinnig und unterhaltsam mit den Strukturen und
Aufgaben der Universität auseinander.
In Zeiten überfüllter Hörsäle ein brandaktuelles Thema.
Dr. Rappl im Kohr-Forum
Demokratie als verfasste Lebenswelt.
Oder: Was ist das rechte Maß?

28. Jänner 2010, 18 Uhr
Universität Salzburg/Leopold-Kohr-Akademie
Universitätsplatz 1, Hörsaal 121

Eintritt frei. Anmeldung per E-Mail erbeten >
In seinem Vortrag greift Jörg Rappl Leopold Kohrs Bezugnahme auf Reflexionsfiguren der griechischen Philosophie auf, um Fragen zur Entwicklung von Demokratie in einem weit gespannten Bogen geschichtlicher Vergegenwärtigung zu stellen und zu klären.

Neue Ringvorlesung
Jeweils Dienstag, 18.15 - 20.00
(Vortrag und Diskussion)
Universität Salzburg, Haus für Gesellschaftswissenschaften, Rudolfskai 42, 5020 Salzburg, HS 381
Der Größenwahn ist am Zerbröseln. Um seine Krümeln wegzuräumen braucht es trotzdem kühne Gestaltungsmenschen. Einer der wichtigsten Vordenker einer Gesellschaft, die sich wieder dem "Menschlichen Maß" nähert, war Leopold Kohr. Drei spannende Vorlesungen bringen Ihnen Kohr selbst und Projekte nahe, die seine Lehre in Taten umsetzen. GasthörerInnen willkommen!



Kohr im Theater
"...nur draußen ist es kalt!"
Eine Aufführung der freien Gruppe "Helgas Vision". 17. und 18. Dez. 2009, 20.02 Uhr im Toihaus Theater am Mirabellplatz in Salzburg

Kohr prognostizierte bereits vor mehr als 50 Jahren eine gefährliche Veränderung unserer Gesellschaft: Die Entmenschlichung. Städte quellen über, Verkehrschaos, Hektik und Raserei.





Große Krise - kleine Lösungen
Montag, 30. November 2009, 19:30 Uhr, Großer Saal, WIFI Salzburg, Julius-Raab-Platz 2
"Globalisierung - wovon sprechen wir überhaupt?"
Gedanken zum Leopold Kohr Jahr
Vortrag: Prof. Dr. Reinhold Wagnleitner, Universität Salzburg und Vorsitzender des wissenschaftlichen Beirates der Leopold Kohr-Akademie
Eintritt: 10,-- Euro
Veranstaltet von der Kulturvereinigung in Kooperation mit der Leopold Kohr-Akademie und den Kulturellen Sonderprojekten
(Bild: Dr. Reinhold Wagnleitner)

Neue Sterne über dem Chiemgau

Zum 5. Mal in Folge vergab der Verein STAR e.V. die Auszeichnung „STAR des Jahres“. Ausgezeichnet werden Persönlichkeiten, die sich besonders um die Entwicklung ihrer Region verdient gemacht haben. Nach der Autorin Margrit Kennedy und dem Chiemgauer-Gründer Christian Gelleri (2005), dem Leiter des Kath. Sozialen Instituts Joachim Sikora (2006), den Aufsichtsräten Hermann-Julius Bischoff (2007) und Johanna Frobenius (2008) fiel 2009 die Wahl auf Susanna Vötter-Dankl und Christian Vötter von der Leopold-Kohr-Akademie, sowie den Leiter des Sonnenalm-Gartens, Walter Krieger.
Eigensinnig. Eigenständig. Radikal anders...
10. Goldegger Herbstgespräche vom 6. - 8. November 2009, Schloss Goldegg / Land Salzburg

eigensinnig.eigenständig -
radikal anders leben!

Unsere Lebensweisen und Wirtschaftsformen führen in die Krise: In Arbeitswelten, die uns in einen Schraubstock zwingen. In eine Wirtschaft ohne Spielraum für Menschen, Natur und Zukunft. In eine Politik, die an Gestaltungsfähigkeit verliert.
(Titelfoto: Maria Torres/Reinhold Aschbacher)
« 1 ... 4 5 6 (7) 8 9 10 »





Was Kohr dachte und wie er sich ein besseres Zusammenleben vorstellte, erliest man sich in fünf schlanken Büchern aus dem Otto Müller Verlag.

PDF Beschreibung (1,2 MByte) >



Kohr-Jahr-2009 als PDF >

© Tauriska 2008 | Impressum | Login |