Der Mensch ist das Maß aller Dinge, nicht die Gemeinschaft, das Volk, nicht die Partei, nicht der Staat, nicht die Nation, nicht die Erde, nicht das Universum...
Leopold Kohr Library


Runder Tisch mit Niko Paech

Dienstag, 14. Oktober 2014, 19:00 Uhr im Saal > der Salzburger Nachrichten, Karolingerstraße 40, Salzburg. Es moderiert Mag. Josef Bruckmoser.

Mittwoch, 15. Oktober 2014, 16:00 Uhr in der Robert-Jungk-Bibliothek Salzburg.

Niko Paech ist einer der bedeutendsten deutschen Wachstumskritiker und - er ist authentisch, denn er lebt seine Vision einer »entschleunigten und entrümpelten Welt«. Der Volkswirtschaftler vertritt seit 2008 als außerplanmäßiger Professor den Lehrstuhl für Produktion und Umwelt an der Universität Oldenburg. Als Mitglied des Vorstandes der Vereinigung für Ökologische Ökonomie (VÖÖ) findet er bei einer breiten Öffentlichkeit Gehör. Das von Niko Paech skizzierte Wirtschaften wäre genügsamer, aber auch stabiler und ökologisch verträglicher. Und es würde viele Menschen entlasten, denen im Hamsterrad der materiellen Selbstverwirklichung schon ganz schwindelig wird.

Einladung und Programmdetails zum Runden Tisch >



Bestellen Sie hier die neueste Film-Doku über Leopold Kohr >


              


Der Handel sollte zum grössten Teil in der Nähe der Stadt bleiben, das erspart Energie, in den Städten sollten wir enger zusammen leben, dann wird wieder unsere angeborene Energiequelle nutzbar, das ist die Muskelkraft, unsere Füsse. Ich bin erst vor einer halben Stunde aufgestanden und bin schon durch die ganze Stadt Drosendorf gegangen. Wenn ich hier einkaufen müsste, da ist alles da innerhalb weniger Minuten, da braucht man kein Benzin von Kuwait oder Irak. (Leopold Kohr)
© Tauriska 2008 | Impressum | Login |