Der Mensch ist das Maß aller Dinge, nicht die Gemeinschaft, das Volk, nicht die Partei, nicht der Staat, nicht die Nation, nicht die Erde, nicht das Universum...
University of Salzburg - a good place for audacious intellectuals


FĂŒhlt sich nicht jeder von uns unwohl bei den tĂ€glich kolportierten Berichten ĂŒber GrĂ¶ĂŸenwahn, Kontrollsucht, Terrorangst und Gier? KleinrĂ€umige, intakte Gemeinwesen steuern dagegen. Gewaltfrei! Kohr sagte einmal anlĂ€sslich eines Vortrags: "Anarchisten, die Leute umbringen sind nicht mehr als Lustmörder". Gleichwohl fordert er Widerstand gegen staatliche Kontroll- und Regelwut. Mit Ideen statt mit Gewalt.  Nach dem "großen Knall" des 2008 geplatzten Finanzmarktes, fliegen uns seine TrĂŒmmer bis heute um die Ohren.
Das befeuert die Sehnsucht der Menschen nach Wandel. Ihn will die Leopold Kohr Akademie begleiten. Dazu moderiert sie ideologiefreie DenkrĂ€ume, in denen alle MitgestalterInnen unserer Gesellschaft willkommen sind. Egal aus welcher Ecke sie kommen. Trennendes kann, angereichert mit Kohrs Philosophie, zu einem gemeinsamen Ziel fĂŒhren.
Schon heute verÀndert Kohr durch ein robustes Netzwerk Gleichgesinnter das Entscheidungsklima in so mancher europÀischen Region. Das macht Hoffnung ...

              

AbhÀngigkeit besteht nicht darin, dass man Holz braucht, sondern dass man Holz verkaufen muss, um leben zu können. Die Idee der wirtschaftlichen SelbstÀndigkeit bedeutet, die AbhÀngigkeit einzuschrÀnken auf Dinge, die man nicht unbedingt braucht. (Leopold Kohr)
© Tauriska 2008 | Login |